Der letzte Schultag

Heute wurden die Schülerinnen und Schüler mit ihren Jahreszeugnissen in die verdienten Sommerferien verabschiedet.

Das vergangene Schuljahr war außergewöhnlich. Durch die zwischenzeitliche Schulschließung konnten im zweiten Halbjahr kaum Leistungsnachweise geschrieben werden. Statt dessen hieß es „Homeschooling“.

Wir wünschen allen Familien nun erst einmal schöne und erholsame Sommerferien mit der herzlichen Bitte: Bleiben (oder werden) Sie gesund!

Am Dienstag, 08. September starten wir ins neue Schuljahr 2020/21. Bitte entnehmen Sie den Medien kurzfristig, ob es dann coronabedingte Einschränkungen gibt oder ob wir mit voller Besatzung starten können.

Auch hier auf unserer Homepage veröffentlichen wir aktuelle Informationen.

Verabschiedung von Frau Joa

Im Rahmen der Abschlusskonferenz wurde endlich auch die offizielle Verabschiedung der langjährigen Verwaltungsmitarbeiterin Hilde Joa nachgeholt. Ihr letzter Arbeitstag war in die Zeit der coronabedingten Schulschließung gefallen und konnte daher bislang nicht gebührend begangen werden.

In einer launigen Ansprache ließ Rektor Matthias Langer noch einmal aufleben, mit welcher Freundlichkeit, Gelassenheit und Zuverlässigkeit Frau Joa im Sekretariat immer wieder dem täglichen Stress begegnete.

Auch die Kolleginnen und Kollegen hatten natürlich unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen ein Ständchen vorbereitet und verabschiedeten sich so und mit einem großen Rosenstock von ihrer langjährigen Sekretärin.

Abschlussfeier der Neuntklässer

Mit einer außergewöhnlichen Feier nach einem außergewöhnlichen Schuljahr verabschiedeten sich die Neuntklässer von ihrer Schulzeit an der Johannes-Obernburger-Mittelschule.

Durch die Hygienesituation wurde die Feier auf die Schulwiese verlegt, wo unter den Bäumen genügend Schatten, aber auch ausreichend Abstand vorhanden war. Neben vielen Eltern und Freunden der Schüler waren auch die Lehrer des verangenen Schuljahres gekommen, sowie einige Ehrengäste, um den Schülerinnen und Schülern Lebewohl zu sagen.

Die vier Bürgermeister der Gemeinden Obernburg, Mömlingen, Großwallstadt und Niedernberg machen ebenso ihre Aufwartung wie der zuständige Schulrat Harald Frankenberger und Vertreter des Lions-Club Main-Spessart, Obernburg, die eine Ehrung der Schulbesten vornahmen.

Rektor Matthias Langer dankte allen Mitgliedern der Schulfamilie, also Schülern, Eltern und Kollegen, wie auch Schulamt und Gemeinden für ihre Unterstützung und Mithilfe gerade während der Phase der coronabedingten Schulschließung. Er verglich den Erwerb der Kenntnisse und Fertigkeiten durch die Schüler während ihrer Schulzeit mit dem Bau des Turmes zu Pisa, der trotz Schwierigkeiten zwar unterbrochen, aber trotzdem zu Ende geführt wurde. Und gerade sein vermeintlicher Makel macht den Turm bis heute einzigartig.

Auch die Klassenleiter Thomas Brand und Kristina Kossner verabschiedeten sich in kurzen Ansprachen von ihren Schützlingen. Frau Kossner blickte dabei auf stolze fünf gemeinsame Jahre mit der Klasse zurück, die alle Beteiligten sehr zusammengeschweißt hatten, was an dieser Stelle natürlich auch das eine oder andere Abschiedstränchen verursachte.

Die Schülerinnen und Schüler selbst bedankten sich abschließend auch noch einmal sehr herzlich bei allen Lehrern und Lehrerinnen, den weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schule sowie natürlich auch bei ihren Eltern für jegliche Unterstützung, die sie während ihrer Schulzeit erfahren durften.

Mit ihren Zeugnissen standen die Abgänger dann zum leicht abgewandelten Schlusslied „Let them go“ im Konfettiregen…

Der Quali läuft….

Foto: Brand

Statt wie geplant auf Abschlussfahrt in Spanien die Sonne zu genießen, laufen für die Neuntklässer in dieser Woche die großen Prüfungen in Deutsch, Mathematik, Englisch, PCB und GSE zum Qualifizierenden Mittelschulabschluss. Aufgrund der besonderen Hygienebedingungen finden die Prüfungen mit Sicherheitsabstand in der Turnhalle statt. Wir wünschen allen Kandidaten viel Erfolg!

Qualiprüfung startet

Foto: Brand
Foto: Brand
Foto: Brand

Mit der Projektprüfung in den Fächern Technik, Soziales und Wirtschaft starten die Neuntklässer heute in ihre Prüfungen zum Qualifizierenden Mittelschulabschluss. Wir wünschen allen Kandidaten viel Erfolg!

Ausschreibung der Stelle einer/s Verwaltungsangestellten

an der Johannes-Obernburger-Grund- und Mittelschule in Obernburg

Wir suchen zum 01. September 2020 eine Unterstützung (w/m/d) des Sekretariats der

Johannes-Obernburger-Grund- und Mittelschule in Obernburg.

Hierbei handelt es sich um einen 11 Stunden Arbeitsvertrag, der vorerst bis 31.07.2022 befristet ist.Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 6 des TV-L.

Die Arbeitszeit ist schwerpunktmäßig am Nachmittag vorgesehen. Urlaub kann nur während der Schulferien eingebracht werden.

Ein sicherer Umgang mit den wichtigsten MS Office-Anwendungen ist zwingend erforderlich, sowie die Bereitschaft, sich in das Schulprogramm ASV einzuarbeiten.

Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Verschwiegenheit setzen wir voraus.

Schwerbehinderte Bewerber werden bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis spätestens 15.06.2020 an matthias.langer@vsobernburg.de.

Weitere Schritte zum Präsenzunterricht

Bild: www.piqsels.com

Die Abschlussklassen 9a und 9b haben bereits zwei Wochen wieder im Klassenzimmer Unterricht erlebt. Der Ministerrat hat nun folgenden Zeitplan beschlossen, der bis Schuljahresende noch drei weitere Schritte zur sukzessiven Ausweitung des Unterrichtsbetriebs umfasst und an unserer Schule wie folgt umgesetzt wird:

11. Mai 2020: Die Jahrgangsstufen 4 und 8 kehren in den Präsenzunterricht zurück. Dies erfolgt in geteilten Gruppen, um die Mindestabstandsregeln einhalten zu können. Die Achtklässer sollen damit die Basis für den im nächsten Jahr anstehenden Abschluss legen können , die Viertklässer sollen sich auf den Probeunterricht vorbereiten.

18. Mai 2020: Die Jahrgangsstufen 1 und 5 kommen ebenfalls in Gruppen geteilt zurück in den Unterricht an der Schule. Um eine gleichmäßige Auslastung des Schulgebäudes zu erreichen, erfolgt der Unterricht hier in einem wöchentlich wechselnden System.

15. Juni 2020: Nach den Pfingstferien kehren die noch fehlenden Jahrgangsstufen 2, 3, 6 und 7 nun in ebenfalls wöchentlich abwechselnden Gruppen an die Schule zurück.

Für die Jahrgangsstufen, die jeweils noch nicht in den Präsenzunterricht zurückgekehrt sind, sowie für die Teilgruppen, die aufgrund des „rollierenden Systems“ jeweils gerade nicht im Präsenzunterricht beschult werden, setzen wir das „Lernen zuhause“ fort. Genaue Angaben, von wann bis wann ein Kind Unterricht hat, gehen den Erziehungsberechtigten rechtzeitig zu. Schulbusse fahren wieder, jedoch gelten hier wie auch in Linienbussen und Zügen Masken- und Abstandsgebot. Auch die Notbetreuung wird weiter bestehen, wenn nötig auch in den Pfingstferien.

All diese geplanten Schritte erfolgen nur, wenn die weitere Entwicklung des Corona-Infektionsgeschehens dies zulässt. Gegebenenfalls müssen noch weitere Steuerungsmaßnahmen ergänzend vorgenommen werden.

Von einem „Normalzustand“ kann also noch lange nicht die Rede sein. Jedoch gehen wir kleine Schritte zurück in Richtung Normalität. Je mehr Schüler wieder im Schulgebäude sind, desto wichtiger wird dabei das strenge Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln. Wir bitten daher alle Eltern, dies mit ihren Kindern zu besprechen und sie darin zu bestärken.

Endlich wieder Klassenzimmer!

Bild von Pexels auf Pixabay

Die Neuntklässer haben die erste Woche wieder zurück im Klassenzimmer verbringen dürfen. Und im Großen und Ganzen hat alles ganz gut geklappt. Es dauerte nicht lange, bis sich alle an die Masken gewöhnt hatten, die im Bus und im Schulgebäude getragen werden müssen. Auch Händewaschen und der Sicherheitsabstand wurden meist problemlos eingehalten. So kann es weitergehen, dann klappt’s auch mit dem Quali!

Verabschiedung von Frau Joa

Heute war der letzte Arbeitstag unserer langjährigen Sekretärin Hilde Joa. Eine Verabschiedungsfeier war durch die Coronasituation leider nicht möglich, doch wird das mit Sicherheit so bald wie möglich nachgeholt. Viele Schüler, Eltern und besonders die Kolleginnen und Kollegen werden Frau Joa bestimmt noch lange vermissen, da sie auch im größten Trubel immer einen kühlen Kopf bewahrte und für jeden ein freundliches Wort hatte. Die ganze Schulfamilie wünscht ihr für den wohlverdienten Ruhestand alles Gute, viel Gesundheit und noch viele schöne Erlebnisse im Kreis ihrer Familie, besonders mit den Enkelkindern! Und die Schultüre wird ihr natürlich immer gerne für einen Besuch offen stehen. Adieu und auf bald!